Was zum Feiern

Erdbeersahnetorte, Himbeersahnetorte, Geburtstagstorte

Du hast etwas zu feiern?

Wir machen die Feier perfekt, mit leckeren Torten zum festlichen Anlass.

Sprich uns an, mit deinen Wünschen und Ideen.

Du wohnst weit weg und willst jemanden überraschen?

Wir liefern auch aus, in Zusammenarbeit mit dem Gmünder Radler. Sprich uns an!

Ganz besondere Torten

Torte in Form einer Schnitte

Klassische Geburtstagstorten – mit dem gewissen ‘etwas’

Torte mit doppelter Höhe. Das sind gleich zwei Torten auf einmal!


 

Maskenball

Ab Montag ist Maskenball!

Wer nächste Woche mit einer besonders kreativen Maske zum Einkaufen kommt und sich damit fotografieren lässt, erhält eine Brezel extra!
Update: Hier geht es zu den “Gewinnern” 😉

Wir haben schon einmal geübt und hatten großen Spaß dabei!

 

Wer keine Maske hat, darf dennoch zum Einkaufen kommen. Wir haben einen kleinen Vorrat an 3-lagigen Masken im Stil typischer OP-Masken aus China ergattert. Für Kunden geben wir eine Maske für einen Unkostenbeitrag von 2 € ab.

Corona-Masken
Corona-Masken

 

Brotprüfung 2020

Zertifikate von mit mit Gold ausgezeichneten Broten

Unsere Goldmedaillen

Auszeichnungen der letzten Jahre

Brotprüfung 2020: 9 x sehr gut, 4 x gut 5 Goldmedaillen für jahrelange beste Brotqualität
Brotprüfung 2020:
9 x sehr gut, 4 x gut
5 Goldmedaillen für jahrelange beste Brotqualität

Corona-Schutzplan der Bäckerei Stemke

Gewöhnungsbedürftig, aber so eine Schutzmaske dieser Schutzklasse schützt sicher vor Infektion und Verbreitung.

Die Bäckerei Stemke setzt seit Freitag, den 13.3.2020, Schutzmaßnahmen zum Schutz vor der Infektion mit Corona um.

“Als Hersteller von Grundnahrungsmitteln sind wir dazu verpflichtet, alles zu tun um eine Erkrankung der Mitarbeiter und damit auch eine mögliche Schließung der Bäckerei zu verhindern.”, so der Bäckermeister aus der Schmiedgasse.

Gewöhnungsbedürftig, aber so eine Schutzmaske dieser Schutzklasse schützt sicher vor Infektion und Verbreitung.
Gewöhnungsbedürftig, aber so eine Schutzmaske dieser Schutzklasse schützt sicher vor Infektion und damit auch vor Verbreitung mit und durch das Corona-Virus über die Schleimhäute der Atemwege.

Konkrete Maßnahmen der Bäckerei sind unter anderem:

  • Trennung zwischen Backstube und Laden
    • Bäcker dürfen nicht mehr in den Laden und umgekehrt
  • Schutzmaske tragen
    • Jeder Mitarbeiter erhält eine eigene Maske
    • Die Maske ist mit dem Namen zu kennzeichnen
    • Die Maske ist wiederverwendbar
    • Die Maske ist hygienisch aufzubewahren
    • Die Maske kann mit Desinfektionsspray desinfiziert werden
  • Eine Verkaufskraft kassiert am Ende der Theke
    • Ein Barhocker dient zur Entlastung
    • Die anderen Verkaufskräfte bedienen die Kunden, haben aber keinen direkten Kontakt mit diesen
    • Mitgebrachte Verpackungen der Kunden werden derzeit leider nicht angenommen
  • Häufig Hände waschen und desinfizieren
    • Alle im Hause befindlichen Desinfektionsmittel sind ausreichend um Corona unschädlich zu machen
  • Handschuhe nur bei begründeten Fällen wie z.B. Verletzungen tragen
    • Mit Handschuhe ist unhygienischer als ohne Handschuhe
    • Durch die Handschuhe entsteht ein falsches Sicherheitsgefühl und die Hände/Handschuhe werden weniger oft gewaschen
    • Durch langes Tragen von Handschuhen wird die Haut geschädigt und Krankheiten begünstigt
    • Wir tragen daher in der Regel keine Handschuhe
    • Siehe auch: Handschuhe

Diese Maßnahmen wurden von der Corona-Hotline des Landratsamtes bzw. Gesundheitsamtes als vorbildlich bezeichnet. Auch die Bäckerinnung schließt sich diesem Urteil an.

Ob die Maßnahmen übertrieben erscheinen? Sie erscheinen auf jeden Fall fremd. Dennoch, lieber einmal zu oft eine Maske tragen, als am Virus zu erkranken. Lieber einmal dumm aussehen, als dumm erkranken und das Virus weiter zu verbreiten.

Bleiben Sie gesund.

Ihre Bäckerei Stemke
und das gesamte Team

Närrischer Höhepunkt der Belegabgabepflicht

Der Närrische Höhepunkt der Bonpflicht ist für uns erreicht. Die von uns eigentlich für Politiker gedruckten Bons wollten diese nicht einmal haben, obwohl sie es ins Gesetz geschrieben haben. Man hat uns sogar angemahnt, dass es “sehr kontraproduktiv” sei, der Politik die Belege zu überlassen.

Wir haben sie daher nun an andere Narren verteilt, die wohl etwas damit anzufangen wussten und viel Vergnügen damit hatten, wie man sieht.

Für uns ist das Kapitel Belegausgabepflicht damit vorerst abgeschlossen. Die ganze Story gibt es bei uns im dem Blog.

Viele Bilder zu unseren Aktionen auch auf Facebook, in diesem Album.

Und ganz entscheidend: Der Stemke druckt nicht!

Helau !!!

Was zum Feiern

Erdbeersahnetorte, Himbeersahnetorte, Geburtstagstorte

Hier hat wohl jemand was zu feiern.

Wir machen die Feier perfekt, mit leckeren Torten zum festlichen Anlass.

Sprich uns an, mit deinen Wünschen und Ideen.

 

 

 

Die Online-Bäckerei

Die Bäckerei Stemke eröffnet als erste Bäckerei in der Region einen Online-Shop.

Jetzt kann man online in Ruhe im Internet bestellen und die Ware zum vereinbarten Zeitpunkt in der Bäckerei abholen. Kein Warten mehr am Telefon, bis eine Verkäuferin sich von der Kundschaft vor der Theke los reißen kann.

“Wer online gleich bezahlt, der muss auch beim Abholen der Ware nicht in der Schlange an stehen. Einfach in den Laden kommen, an der Schlange vorbei zum Bestell-Regal gehen und die bezahlte Ware entgegen nehmen.”, erklärt der Gmünder Bäckermeister die Vorteile.

Für eine Lieferung kann der Gmünder Radler beauftragt werden.

Viele Bilder im Shop gewähren auch einen Einblick in die Backstube und zeigen wie die Produkte beim Stemke entstehen. Also, nichts wie los und selber mal einen Blick in die virtuelle Bäckerei werfen, unter: www.stemke.gd/shop

Der Stemke druckt nicht

Beim Thema Belegausgabepflicht kommt die Sache nicht voran.

Die Finanzbehörden genehmigen keine vom Gesetz vorgesehenen Befreiungen, weil der Gesetzgeber nicht erklärt, was eine dafür notwendige Härte sei und eine bundeseinheitliche Abstimmung auch 3 Jahre nach Verabschieden des Gesetzes immer noch aus steht.

Die Bundespolitik wiederum schiebt den Schwarzen Peter den Ländern und den Läden zu. Die Länder könnten doch individuell entscheiden und die Läden hätten doch 3 Jahre Zeit gehabt, eine Lösung zu finden.

Da wir keine Lust auf eine teure und stressige Klage vor dem Finanzgericht haben, werden wir unseren fundierten Einspruch gegen die Ablehnung der Befreiung zurück ziehen. Kein Einspruch hat Aussicht auf Erfolg. Egal wie fundiert er auch sein mag.

Technische Lösungen

Als technische Lösung wird derzeit die QR-Code-Lösung auf Kassen immer populärer.

Dazu wird der Beleg auf einer Site im Internet gespeichert. Das Kassendisplay zeigt einen QR-Code mit einem Link zum Download des Belegs an. Jeder, der den Code scannt, erhält eine Kopie des Belegs.

Dazu benötigt der Kunde im Laden ein Mobiltelefon und eine funktionierende Internetverbindung. Außerdem benötigt man noch eine App, die einem die Belege speichert. Das passiert in der Regel ebenfalls in einer Cloud.

Die Anbieter der Clouds können Das Geschäft und den Kunden entsprechend analysieren. Man weiß jetzt, wann der Kunde Schokolade kauft, wie viel Diesel er tankt und wie oft er was in der Apotheke abholt. Außerdem kann man den Kunden tracken. Auch die Daten des Verkaufspersonals und der Geschäfte lassen sich analysieren.

An der Kasse benötigt der Kunde zudem ausreichend Zeit, um zu bezahlen und den Code zu scannen. Bei uns bleiben ihm dafür ca. 1-20 Sekunden, bis der nächste Kunde an der Kasse bedient wird.

Die QR-Code-Lösung ist damit zwar gesetzeskonform bezüglich des Bon-Gesetzes, aber nicht praxistauglich und zudem ein Datenschutzalbtraum.

Die Stemke-Lösung

Wir haben zur Lösung des Problems eine eigene Software entwickelt. Bei uns kann man nun den eBon per eMail erhalten. Wenn man das will. Per Papier geht natürlich auch.

Der eBon wird bei uns sofort beim Abschluss des Verkaufsvorgangs elektronisch gespeichert und signiert. Der Kunde kann an einem Terminal seine eMail-Adresse und die ID des Bons eingeben. Über eine mit TLS gesicherte Verbindung wird die Mail dann an das Mailkonto des Kunden übertragen.

Wir nutzen dazu keine Drittanbieter. Alle Daten bleiben bei uns im Haus, bis auf die versendete eMail.

Diese Lösung lassen wir derzeit noch vom Landesbeauftragten für den Datenschutz bewerten. Je nach Ergebnis werden die Kundendaten dann sofort nach Versand der Mail gelöscht, falls wir sie nicht archivieren müssen.

Der Kunde kann am Kundendisplay erkennen, dass der Vorgang gebucht wurde. Ebenso jeder andere Kunde mit Blick auf das Kundendisplay.
Der Kunde kann am Kundendisplay erkennen, dass der Vorgang gebucht wurde. Ebenso jeder andere Kunde mit Blick auf das Kundendisplay.